Barbara

Zum Laufen kam sie wie du & ich, wie viele Frauen in einem Alter, wo die Kinder aus den Gröbsten heraus sind und beruflich alles in “trockenen Tüchern” ist. Die Geschichte von Barbara GRABNER, der Hauptinitiatorin des Waldviertler Frauenlaufs, erfolgreiche Marathonläuferin und Frauenlauftrainerin.

Grabner

Barbara Grabner

Auf der Suche nach der idealen Sportart

Um auch im Erwachsenenalter halbwegs fit zu bleiben und figurmäßig nicht aus der Form zu geraten, verfiel ich im Alter von ca. 28 Jahren dem Laufsport und blieb bis heute dabei. Natürlich sammelte ich schon in meiner Jugend läuferische Erfahrungen und bemerkte bereits, dass mir Dauerläufe relativ leicht fallen und Spaß machen. Doch vor 20 bis 30 Jahren war der Laufsport für Frauen noch nicht so modern, es gab kaum geeignete Laufschuhe bzw. Laufbekleidung, damals war ich sehr oft am Tennisplatz anzutreffen.

Als ich vor ungefähr 15 Jahren regelmäßig zu laufen begann, hatte ich einige Jahre die Angewohnheit fast täglich die gleiche Strecke im immer gleichen Tempo zu absolvieren, manchmal schob ich dabei einen Kinderwagen vor mir her oder wurde von meiner Tochter am Kinderfahrrad begleitet, sodass ich von Zeit zu Zeit anschieben musste.

Laufen war aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken

Genauso wie duschen, Zähne putzen oder Haare waschen war Laufen aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Die Vorteile dieser Sportart waren für mich sehr schnell sichtbar: Man muss sich über sein Gewicht keine Gedanken machen, ist viel an der frischen Luft, man kann diesen Sport immer und überall ausüben, nimmt die jahreszeitlichen Veränderungen der Natur viel bewusster wahr, nimmt sich Zeit für sich selbst und vieles mehr … Natürlich lernt man dann auch andere LäuferInnen kennen, liest viel übers Laufen, insbesondere deshalb, weil der Laufsport im Hobbybereich einen Boom zu dieser Zeit erlebte.

Mein erster Halbmarathon

Ich versuchte meinen ersten Halbmarathon in der Wachau ohne jemals zuvor mehr als 12 km am Stück gelaufen zu sein. Es war ein aufbauendes Erlebnis, als ich nach 2 Stunden ins Ziel lief. Die genaue Laufzeit entnahm ich erst der Ergebnisliste, da ich gar keine Laufuhr oder Stoppuhr besaß. Mit 35 nahm ich mir vor meinen ersten Marathon zu absolvieren. Zum ersten Mal begann ich gezielt und differenziert zu trainieren. Beim VCM 2007 finishte ich in 3h und 58 min und war ab diesem Zeitpunkt auch eine Wettkampfläuferin.

Wettkämpfe

Seither nehme ich regelmäßig an Wettkämpfen über unterschiedliche Distanzen teil und versuche immer wieder neue Herausforderungen zu meistern. Natürlich gab es für mich auch Momente, wo mir das Laufen sehr schwer fiel, ich mit meinen Leistungen nicht zufrieden war und mir geschworen hatte nie wieder zu laufen, doch ich machte die Erfahrung, dass nach jedem Tief ein Hoch kommt.

Nachdem ich einige Male beim Österreichischen Frauenlauf teilgenommen hatte und von der Veranstaltung und der Idee begeistert war, meldete ich mich als Lauftreffleiterin bei der Veranstalterin Ilse Dippmann, weil ich meine Begeisterung für diesen Sport an andere Frauen weitergeben wollte. Seit 7 Jahren leite ich mit viel Freude den Frauenlauftreff in Retz und unterstütze die Veranstaltung als freiwillige Helferin, wo ich viel erleben und Erfahrungen sammeln durfte.

Der erste Waldviertler Frauenlauf

Einen eigenen Frauenlauf zu organisieren kam mir als Frauenbeauftragte des LC Waldviertel in den Sinn, nachdem ich bei zahlreichen Wettkämpfen im Waldviertel feststellen musste, dass aus wahrscheinlich unterschiedlichsten Gründen nicht sehr viele Frauen und Mädchen am Start waren, was ich schade finde. Auf der Suche nach einer geeigneten Strecke fiel mir der Frauenwieserteich bei Langschlag ein, nicht nur wegen des passenden Namens, sondern auch wegen meiner familiären Wurzeln. Meine Idee fiel beim Langschläger Bürgermeister Herbert Gottsbachner und der Lauftreffleiterin Renate Hahn sofort auf fruchtbaren Boden. Daher wird der 1. Waldviertler Frauenlauf in Kooperation von der Gesunden Gemeinde Langschlag und dem LC Waldviertel am 20. September 2015 veranstaltet. Wir haben sehr viel Freude an den gemeinsamen Vorbereitungsarbeiten und freuen uns auf dieses besondere Laufevent mit euch!

Läuferisch wünsche ich mir noch viele Jahre diesen Sport gesund und verletzungsfrei ausüben zu können!

Barbara Grabner