Wettkampfvorbereitung

z

Endlich ist es soweit, nach harten Trainings- und Vorbereitungswochen steht der Wettkampftag vor der Tür!
Damit am Tag X auch alles nach Plan läuft, gibt es in der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung ein paar Dinge zu beachten.

Am Vortag gilt es sich gründlich mit dem folgenden Tag auseinanderzusetzen.

Mach dir Gedanken über deine Anreise! Wann musst du am Veranstaltungsort sein? Beachte hier, dass du auch noch ausreichend Zeit hast, deine Startunterlagen abzuholen und dich vor dem Start aufzuwärmen.

Um Stress am Wettkampfmorgen zu vermeiden, solltest du dir schon am Abend dein Laufoutfit und alles, was du zum Wettkampf mitnehmen musst, bereitlegen. Es ist hilfreich, sich eine kleine Checkliste anzulegen, um nichts zu vergessen!

Setz dich außerdem erneut mit dem bevorstehenden Rennen auseinander. Wie führt die Strecke, wieviele Runden sind zu laufen? Welche Ziele habe ich mir gesetzt? Wenn du dir Kilometerzeiten vorgenommen hast, kannst du dir diese auf deinem Handgelenk notieren, um während des Rennens die Zwischenzeiten zu checken.

Am Vortag solltest du dich grundsätzlich kohlenhydratreich ernähren, jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt neue Speisen auszuprobieren, iss nur Nahrungsmittel, die für dich auch sicher verträglich sind. Am Abend ladest du deine Kohelhydratspeicher nochmals auf, zum Beispiel mit einer Portion Nudeln, aber überiss dich nicht, damit einem guten Schlaf nichts im Wege steht.

Du solltest früh schlafen gehen, um am nächsten Tag fit und ausgeruht zu sein.

In den Wettkampftag startest du mit einem Frühstück, um Kraft für die folgende Herausforderung zu tanken.
Es gilt nun leicht verdauliche Kohlehydrate zuzuführen, am besten in Form von Toast, Semmeln oder Weißbrot, dazu kannst du Marmelade oder Honig essen. Ballaststoffreiche Lebensmittel wie Müsli sollten vermieden werden, auch Milch oder Joghurt sind nicht gerade vorteilhaft.
Solltest du bis zum Start noch Hunger bekommen, sind ein halber Riegel oder eine Banane ein sinnvoller Snack.
Nachdem du am Veranstaltungsort angekommen bist, gilt es die Startunterlagen abzuholen und die Startnummer sichtbar zu montieren. Du kannst nun die Strecke besichtigen, dich ein wenig einlaufen und mit anderen Läuferinnen austauschen. Trinke immer wieder kleine Schlucke! Achte darauf, dass du in Bewegung bleibst und dich warm hälts, um nicht komplett kalt am Start zu stehen. Wenn du dann am Start stehst und endgültig der Startschuss erfolgt, gilt es nur mehr dich auf dein Rennen zu konzentrieren, die Stimmung zu genießen, Spaß zu haben und zu LAUFEN!